Bahnhof in Dieringhausen wird an einem Privatinvestor verkauft

Print Friendly, PDF & Email
Klaus Heinen, Stadtverordneter im Rat der Stadt Gummersbach

Klaus Heinen, Stadtverordneter im Rat der Stadt Gummersbach

Der Wirtschaftsausschuss im Rat der Stadt Gummersbach hat am 22.11.12 beschlossen den Bahnhof Dieringhausen an einen privaten Investor zu verkaufen.

Hierüber erfolgten bereits mehrere Pressemitteilung.

Stadtverordneter Klaus Heinen (Linkes Forum) stimmte gegen diesen Antrag, gemeinsam mit der Stimme der Grünen und einer Stimme der FDP.

Heinen bezweifelte u.a. die Seriosität des Investors.

Außerdem hatten sich die Stadtverordneten aller Parteien in der Vergangenheit für den Ausbau des Bahnhofs zu einem Bürgerzentrum erfolglos eingesetzt.

Dieringhausen ist mit über 8000 Einwohnern der größte Stadtteil von Gummersbach und besitzt keine zentrale Stätte für Bürgertreffen. Die frühere Begegnungsstätte die Aggerhalle wurde vor Jahren an eine christlichen Organsation verkauft.