Umbettung in SS-Uniform: Verehrung des Faschismus in der „demokratisierten“ Ukraine

Print Friendly, PDF & Email

Wie weit geht der Nazi-Kult in der Ukraine? Der folgende Beitrag zeigt die Umbettung von gefallenen Mitgliedern der Waffen-SS Division Galizien, einer Art Fremdenlegion des dritten Reiches, in die Ukrainer rekrutiert wurden, um gegen den Bolschewismus zu bekämpfen.

Die „all-ukrainische“ Swoboda, Teil der Übergangsregierung und Bruderpartei der deutschen NPD (hat letzte Nacht in Radevormwald übrigens wild plakatiert), der ungarischen Jobbik (bekannt für ihre EU-Ratspräsidentschaft und die gründliche Verfolgung von Zigeunern), der italienischen Fiamma Tricolore und anderer namhafter Naziorganisationen in ganz Europa (nennenswert auch die französische Front National und die britische British National Party), ehrte die Mitglieder dieser kriminellen Formation bereits in der Vergangenheit als Helden des ukrainischen Volkes. Die Umbettung erfolgt dementsprechend angemessen nicht nur mit der Segnung des Klerus, sondern auch in authentischer Waffen-SS Uniform inklusive Salut schießen mit deutschen Befehlen.

Sehr geehrte Kollegen der anderen Parteien – Wie viel mehr müssen sie noch sehen, bevor sie es zugeben: Der Faschismus ist wieder da, und sie haben ihn mit dem Geld der selben deutschen Wirtschaft, die ihn zur Welt gebracht hatte, wieder aus seinem Grab gehoben.

Jetzt ist die Bestie hungrig und schreit nach Blut. Es gibt keine Demokratie mehr in der Ukraine.