Nazis-Gruppe in Radevormwald weiter aktiv – Parolen in den Wupperorten gesprüht

Print Friendly, PDF & Email

Nazis sind in Radevormwald nach wie vor aktiv. In den letzten Monaten wurden immer wieder rechte Aufkleber verschiedenster Organisationen an Laternen und Verkehrsschildern angebracht. Am Dienstag, den 22.07.14, unmittelbar nach dem 70. Jahrestags des Stauffenberg-Attentats auf Hitler, wurde in Dahlerau wieder massiv gesprüht. Das LINKE FORUM veröffentlicht heute um 16 Uhr auf seiner Internetseite eine Bilderserie, die rechte Graffiti und Aufkleber zeigen.

Seit dem Abschluss des Verfahrens gegen den Freundeskreis Radevormwald und die Ronsdorf-Brüder ist es in Radevormwald ruhiger geworden. Diese Ruhe ist trügerisch: Nach wie vor treffen sich rechte Jugendliche regelmäßig und es bestehen offensichtliche Kontakte zu Mitgliedern ehemaliger Neonazi-Kameradschaften wie den Freien Kräften Oberberg (FKO), welche sich dieses Jahr auflösten. Aus Ihnen heraus wurde ein Kreisverband Oberberg der neuen Neonazi-Partei “Die Rechte” gegründet. Auch FKO-Aufkleber verunstalten das Radevormwalder Straßenbild.

Das Verfahren gegen den Freundeskreis hat bisher keinen bleibenden Eindruck hinterlassen und auch “pro NRW” ist wieder in Fraktionsstärke im Rader Stadtrat. Die Staatsanwaltschaft hat derweil die Ermittlungsverfahren wegen der Überklebung von Wahlplakaten des LINKEN FORUMS mit NPD Plakaten eingestellt: Ein Täter sei nicht zu ermitteln (hier klicken).

Das bekräftigt unsere Entschlossenheit: Wir müssen weiter wachsam sein und dürfen in unserem Kampf gegen jede Form des Rechtsextremismus nicht nachlassen.